Thomas Gens – Als Bürgermeister schon Geschichte?

Von Thomas

Fängt man einmal mit dem veröffentlichen von einem  Leserbrief an, bekommt man automatisch welche zugeschickt, mit der Bitte, diese zu veröffentlichen. So auch am gestrigen Sonnabend.

 


Von Peter Pan (Pseudonym des Verfassers)

Gens – wer war Thomas Gens? Eine nur noch historisch interessante Bürgermeisterfigur, die als Einzige noch nicht selbst begriffen hat, dass sie Geschichte ist.

Denn Tätigkeit als Bürgermeister von Hiddensee ist derzeit nicht mehr messbar, der Herr ist viel zu sehr mit seiner schon wieder beendeten Parteikarriere und deren Randerscheinungen beschäftigt.

Im Übrigen: es wird Herrn Gens noch nicht klar geworden sein, wie erpressbar er inzwischen ist, erpressbar durch seine Fraktions- und Koalitionskollegen auf der Insel Hiddensee. denn wenn ihn zum Beispiel Neuendorf wegen offensichtlich unerreichbarer Lösung der Grundstücksfragen fallen ließe und die Koalition aufkündigte, führte er eine Minderheitenregierung und bekäme nichts mehr durch im Gemeinderat. Es sei denn, er würde Zugeständnisse machen: Braucht denn nicht auch Neuendorf einen Hubschrauberlandeplatz für 360 000€? Auch hier gibt es gelegentlich medizinische Notfälle und Vitte ist weit!

Oder Asphaltstraßen? Oder eine Kaufhalle, eigenes Wahllokal, eine Strandpromenade, und und und…

Oder Kloster? Einen Aussichtsturm auf dem Inselblick mit Restauration?

Sicher fällt den CDU-Fraktionsmitgliedern bald noch einiges ein – und Gens muss zustimmen, will er weiter das Sagen haben.

Unerfreulich all dies, wie das Meiste, was derzeit mit dem “Regierenden Bürgermeister” zusammenhängt.